Erfassung von Einzelbeobachtungen

Beobachtungsdaten die nicht unmittelbar aus systematischen Erfassungen oder Monitoringprogrammen stammen, also keiner fest standardisierten Erfassungsmethodik folgen, werden oft als "Zufallsbeobachtungen" bezeichnet. Über viele Jahre hinweg gesammelt und zentral archiviert entfalten jedoch gerade solche Daten in der Gesamtschau einen unschätzbaren Wert, sei es zur Einschätzung der Verbreitung von Vogelpopulationen, zur Zugphänologie, zu den Auswirkungen von Landnutzungsänderungen und Klimawandel, oder sogar zur Abschätzung von Populationsgrößen. Entsprechend stellt die Sammlung und Auswertung solcher Einzelbeobachtungen einen wesentlichen Bestandteil faunistischer Fachgesellschaften wie der OGBW dar.

In der OGBW laufen solche Daten aus verschiedenen Quellen zusammen: handschriftliche Notizen, über die Software MiniAvi verwaltete private Datensammlungen, oder Daten aus Online-Portalen wie Ornitho.de oder Naturgucker.de werden in ein zentrales Datenarchiv überführt. Das vom Dachverband Deutscher Avifaunisten eingeführte Internetportal Ornitho.de ist dabei inzwischen für den bei weitem größten Anteil derartiger Datenmeldungen verantwortlich.

 

Datenmanagement

Angesichts der großen Datenmengen wird das Datenmanagement der OGBW derzeit grundlegend überarbeitet. Schon jetzt gibt es definierte Regeln, wie der Datenfluss zwischen Beobachtungs-Meldern, Regionalkoordinatoren, der zentralen Datenbank sowie den verschiedenen Nutzern unseres Datenarchivs laufen sollte . In Zukunft sollen die hier dargestellten Datenflüsse noch stringenter zusammengefasst werden und insbesondere die Möglichkeiten zu Plausibilitätsprüfung und Datenkorrektur erheblich verbessern.

 

"Altdaten"

Neben der Sammlung laufender Vogelbeobachtungen bemühen wir uns auch um eine sukzessive Digitalisierung von Altdaten, also der Beobachtungsdaten, die über Jahrzehnte durch das Kuratorium für avifaunistische Forschung in Baden-Württemberg unter der Federführung von Dr. Jochen Hölzinger gesammelt wurden. Interessenten an einer Unterstützung dieser wichtigen aber sehr zeitaufwändigen Tätigkeit sind jederzeit Willkommen. Kontaktpartner innerhalb der OGBW ist Armin Konrad .

 

MiniAvi

Die Dateneingabe erfolgt mit dem Programm "MiniAvi" , das von Georg Heine programmiert wurde und dankenswerterweise für die Zwecke der OGBW zur Verfügung gestellt wird. Sie können das Programm in der jeweils neuesten Fassung unter www.miniavi.de herunterladen. Dort finden Sie auch Anleitungen zur Installation und Bedienung des Programms. Für die Dateneingabe ist es hilfreich - aber nicht notwendig - mit georeferenzierten topografischen Karten (1:50.000) im Hintergrund zu arbeiten.

In MiniAvi gesammelte Daten leiten Sie bitte als MiniAvi-asc-Datei direkt an unseren Datenbank-Administrator weiter:

db@ogbw.de

Ergänzend können Sie die Datei auch gerne an den für Ihre Region zuständigen Regionalkoordinator übermitteln. 

Die Benennung des Datenfile sollte folgender Konvention folgen: NAMEBEOBACHTER_ANFANGSMONAT_JAHR_ENDMONAT_JAHR.