Monitoring mittelhäufiger und seltener Brutvogelarten

Blaukehlchen Rudolf Schwind
Blaukehlchen © Rudolf Schwind

Die OGBW hat sich zum Ziel gesetzt, das auf Bundesebene neu konzipierte, vom DDA bundesweit organisierte und betreute Monitoring seltener Brutvogelarten (MsB) in Baden-Württemberg zu etablieren. Im Monitoring seltener Brutvögel sollen zukünftig bundesweit alle Brutvögel erfasst werden, die über das Monitoring häufiger Brutvögel (MhB) nicht ausreichend abgebildet werden. Hierzu gehören auch zahlreiche sogenannte mittelhäufige Arten, die in der Regel noch weiter verbreitet sind.

Die Daten aus dem Monitoring werden beispielsweise für die Berechnung von Bestandstrends als Grundlage für zukünftige Rote Listen oder für Berichtspflichten (z.B. Indikator Artenvielfalt und Landschaftsqualität oder Feldvogelindikator) benötigt.

Hierzu hat die OGBW bei der Stiftung Naturschutzfonds Baden-Württemberg im Frühjahr 2015 einen Antrag zur Erarbeitung einer Konzeption eines Monitorings seltener Brutvogelarten in Baden-Württemberg eingereicht, der im Mai 2016 bewilligt wurde. Ziel ist es, ein ausreichend großes Netz aus Probeflächen und Zählgebieten zu erstellen, in dem relevante Arten in ausreichend großer Stichprobenzahl erfasst werden können.

Ansprechpartner für das Projekt ist Mathias Kramer

Details zum weiter lesen

 

 

Jahresbericht seltene Brutvögel

Wiedehopf Fabian Schrauth
Wiedehopf © Fabian Schrauth

Beginnend mit der Brutsaison 2014 soll künftig alljährlich eine Zusammenstellung der Vorkommen seltener autochthoner Brutvogelarten für Baden-Württemberg erscheinen. Ein entsprechendes Konzept hat die Arbeitsgruppe Seltene Brutvögel in Baden-Württemberg (SBBW) ausgearbeitet. Durch die jährlichen Zusammenstellungen sollen Grundlagen für die Bestandsschätzung sowie mittelfristig eine Dokumentation der Bestandsentwicklungen dieser Arten geschaffen werden.

Details zu den Berichten sowie Möglichkeiten zur Mitarbeit finden Sie auf den Seiten der AG SBBW