ADEBAR Baden-Württemberg

pf bund d lgDie Kartierarbeiten zum Deutschen Brutvogelatlas wurden im Jahr 2009 abgeschlossen. In der Folgezeit wurden die Verbreitungskarten für die seltenen und mittelhäufigen Arten erstellt und im Rahmen einer Online-Kommentierung auf Plausibilität überprüft. In einem zweiten Schritt wurde auf der Grundlage der Monitoring-Daten sowohl die Verbreitung als auch die Bestände der häufigen Arten ermittelt und ebenfalls auf Plausibilität überprüft.

Nach einer zögerlichen Anfangsphase konnte der Bearbeitungsstand in Baden-Württemberg bis zum Abschluss der Geländearbeiten zunehmend verbessert werden. Größere Kartierungslücken konnten nach Abschluss der Geländearbeiten im Sommer 2009 durch umfangreiche Recherchen bei lokal und regional tätigen Ornithologen und ornithologischen Arbeitsgemeinschaften geschlossen werden.

 

Die Karte zeigt den abschließenden Bearbeitungsstand (Stand April 2012). Von den insgesamt 285 zu bearbeitenden Tk-25-Kartenblättern wurden 193 (68%) nach der Adebar-Methode bearbeitet. Für weitere 34 Kartenblätter (12%) liegen weitgehend vollständige Datenrecherchen mit vergleichbarer Datenqualität vor. Für 80% der Landesfläche liegen somit qualitativ hochwertige Daten zum Bestand mittelhäufiger und seltener Arten vor. Für weitere 34 Kartenblätter konnten darüber hinaus die Bestände zahlreicher Arten bzw. Artengruppen abgeschätzt und in die Datenbank aufgenommen werden, während für 24 Kartenblätter keine oder nur zu einzelnen Arten Bestandsschätzungen vorliegen.

Der Atlas wird im April 2015 ausgeliefert. Details über die Erstellung des Atlanten erfahren Sie auch in einem Beitrag der 3 Sat Sendung nano  .

 

Kommentierung und Fortschreibung ADEBAR-Karten

Es ist vorgesehen, hier in Kürze repräsentative Verbreitungskarten aus Adebar für Baden-Württemberg zur Verfügung zu stellen und mit einem Kommentierungstool zu versehen. Hier haben Sie dann die Möglichkeiten, Korrekturen und Ergänzungen einzutragen, und auf diese Weise die Verbreitungskarten der Brutvögel Baden-Württembergs laufend fortzuschreiben.

 

ADEBAR-Koordination Baden-Württemberg

Mathias Kramer